Schlagwort: Bierlikör

Honig-Lebkuchen mit Holled’Auer Bockbier-Likör

Teigzutaten: 200 g Honig, 200 g Zucker, 90 g Kakao, 1 TL Zimt, 380 g Mehl, 1 P. Backpulver, 2 Eier, 3 cl Holled’Auer Bockbier-Likör

Zutaten Verzierung: 100 g Schokoladenglasur, 150 g Walnüsse ohne Schale

Zubereitung: Ofen auf 180 C vorheizen. Mehl, Zucker, Kakao, Zimt und Backpulver in eine Schüssel geben und eine Grube bilden. In diese Grube Honig, Eier und Bockbier-Likör geben. Mit den Kochlöffel von innen nach außen rühren bis eine halbfeste Masse entsteht. Den restlichen Teig kneten.

Den Teig knapp 1 cm auf einem Backblech auswellen und bei 180 C ca. 15 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und noch heiß in Stücke schneiden! Wichtig, da kalt sich dieser Lebkuchen nicht mehr schneiden lässt! Die Hälfte des Lebkuchens mit heißer Schokoladenglasur (die kurz vorher im Wasserbad erwärmt wurde) überziehen. Dazu einen Pinsel verwenden. Mit einer halben Walnuss verzieren.

Lecker! Passt hervorragend zu einer Tasse Kaffee aber genau so zu einem Glas Bockbier

Bockbierlikör Cake-Pops

Rührkuchenteig: 150 g Butter, 100 g Zucker, 3 Eier, 1/8 l Bockbier-Likör,

1 Päckchen Backpulver, 50 g Stärkemehl, 200 g Mehl, 30 g Kakao

Zubereitung: Backofen 180º C vorheizen und eine mitlere Kuchenform (Gugelhupf) einfetten. Weichen Butter schaumig rühren, anschließend abwechselnd Zucker und Eier dazu rühren bis ein feine Masse entsteht. Ein Teil des Mehl und Kakao beigeben, dann kurz unterrühren, jetzt die Hälfte des Bockbier-Likör unterführen. Restliches Mehl mit Stärke und Backpulver dazu rühren. Den restlichen Likör je nach Bedarf untermengen. Der Teig soll nicht zu dünn werden. Den Teig gleichmäßig in die Form geben und ca. 1 Stunde backen. Abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Mit Puderzucker über streuen.

Dieser Kuchen ist ideal zur Weiterverarbeitung als

Bockbier-Likör Cake-Pops für Erwachsene!

Zubereitung: Übrig gebliebene Kuchenreste zerbröseln und mit Doppelrahm-Frischkäse und etwas Bockbier-Likör zu einen dicken Brei rühren. Kugeln formen und Holzspieße einstechen. Für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit ca. 100 g (je nach Anzahl der Cake-Pops) weiße Kuvertüre in eine große Tasse geben und diese in ein Wasserbad stellen. Wenn die Kuvertüre flüssig ist, dann damit die Cake-Pops überziehen. Jetzt ist Kreativität gefordert! Mit Schokoladen- Streusel, gemahlenen Nüssen oder sonstigen bunten Streuseln die Cake-Pops verzieren. Auch Walnüsse eignen sich hervorragend.

Guten Appetit!

Bierlikör-Trüffel

Zutaten für die Füllung: 300 g Vollmilchschokolade, 50 g Sahne, 1 Tl Zimt, 50 ml Bockbierlikör, 40 g weiche Butter

Für die Hülle: 150 g temperierte Vollmilchschokolade, 50 g Kakaopulver und Zimt gemischt

Die Vollmilchschokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. Anschließend die Sahne mit dem Zimt und 25 ml Holled’Auer Bockbier – Likör kurz aufkochen und über die Schokolade gießen. Solange rühren bis sich die Schokolade vollständig gelöst hat.

Die Masse mit Klarsichtfolie verschließen und über Nacht ruhen lassen.

Die Ganache am nächsten Tag auf kleinster Stufe aufschlagen, die Butter untermischen und dabei den Rest vom Bockbierlikör einrühren, bis die Masse eine cremige, locker luftige Konsistenz hat.

Die Ganache mithilfe eines Spritzbeutels kugelförmige Häufchen auf ein Backpapier legen und für ca. 1 – 2 Stunden kalt stellen.

Die Trüffel nacheinander mit den Händen mit der temperierten Schokolade komplett umhüllen und anschließend mit der Kakaopulver-Zimt-Mischung bestäuben.

Siaßa Stenz

DER FRAUENVERSTEHER

10cl Siaßa Stenz und 2cl Sahne (30%)

Etwas Schokoblättchen

oder kleiner im Likörglas

2 cl Siaßa Stenz und 1 Schuss 30%tige Sahne

Etwas Schokoblättchen

Beschreibung: In ein Martini-Glas oder Likörglas Siaßa Stenz geben. Die Sahne vorsichtig in das Glas rein laufen lassen, so dass die Sahne oben schwimmt! Schokoblättchen als Zierde auf die Sahne dazugeben.

Schwarzer Lump

Auch Schokobier-Cocktail genannt – sehr lieblich – für Schokoladenliebhaber!

2cl Holled’Auer Bockbierlikör

1/2 – 1 cl Schokoladensirup

250 ml sehr dunkles Weizenbier oder Weizenbock

1 St. Luftschokolade als Zierde

Beschreibung: In ein Ballon-Cocktail-Glas Schokosirup und Bockbierlikör geben. Mit sehr dunklem Weizenbier oder Weizenbock das Glas auffüllen. Ein Stück Luftschokolade aufspießen und über das Cocktail-Glas als Zierde legen.

Bockbierguglhupf

Zutaten

  • 50 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 1 Priese Salz
  • 1 Ei
  • 50 ml Holled’Auer Bockbier-Likör
  • 100 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 50 ml dunkles Bockbier
  • etwas Puderzucker

Zubereitung

Backofen 180º C vorheizen, kleine Gugelhupf–Förmchen einfetten.

Teig: Butter, Zucker und Salz rühren und mit anschließendem Ei schaumig rühren. Bockbier-Likör unterrühren. Die Hälfte vom Mehl, Kakao, Backpulver beigeben und kurz unterrühren, anschließend dunkles Bier unterführen und mit der zweiten Hälfte wiederholen. Teig gleichmäßig in die Förmchen geben und ca. 10 – 20 Min. je nach Größe backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker überstreuen. Ideal zur Zierde für Nachspeisen.

Sollten Sie keine Gugelhupf-Form haben, dann nehmen Sie Papierbackförmchen.

Rezept in Zusammenarbeit mit Tochter Juliane Heindl.

Bockbier-Tiramisu

Zutaten:
4 Eier
100 g Zucker
500 g Mascarpone
ca. 30 Stück Löffelbiskuits
150 ml kalter
starker Kaffee
100 ml Bockbier-Likör
Kakao zum Bestreuen

Zubereitung:
Eigelb schaumig rühren, dann den Zucker dazugeben, bis die Masse weißschäumig ist. Mascarpone dazurühren, bis eine dickliche Creme entsteht. Steifes Eiweiß vorsichtig unterheben. Kaffee und Bockbier-Likör mischen, Biskuits eintauchen. Biskuits in eine Auflaufform legen. Eine Schicht Biskuits, dann Creme, mit Creme abschließen und mit Kakao bestäuben.

Bierkrapfen

Bockbier-Likör-Krapfen

Zutaten:
350 g Mehl
20 g Hefe
ca. 170 ml Weissbier
35 g Zucker
2 Eigelb
ca. 60 g Butter
1 ES Rum

Zubereitung:
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Hefeteig herstellen von weicher Beschaffenheit. Der Teig soll glatt, fein und glänzend sein. Anschließend gehen lassen (25 – 35º C) und einmal leicht durchschlagen. Brett leicht bemehlen und den Teig durch kneten. Den Teig ca. 2,5 cm dick auswellen. Krapfen ausstechen, mit dem Geschirrtuch zudecken und nochmals gehen lassen. Im heißen Fett zugedeckt ca. 2 – 4 Minunten goldbraun rausbacken.

Bockbierlikör-Creme für Bierkrapfen
Zutaten:
50 g Vanillepuddingpulver
350 ml Vollmilch
150 ml Bockbier-Likör
2 EL Zucker
200 – 250 g Butter
ca. 100 g Puderzucker nach Geschmack

Zubereitung:
Gesamtes Puddingpulver mit Bockbier-Likör verrühren. Milch und mit Zucker zum Kochen bringen und dann das abgerührte Puddingpulver mit Likör zugeben.Nur kurz aufkochen lassen. Sofort von dem Herd nehmen und nochmals 4 cl Bockbier-Likör unterrühren. Abkühlen lassen. Butter verrühren und extra Pudding verrühren, dann den Pudding bei der Buttercreme untermengen. Mit Puderzucker die Süße einstellen. Fertig!
Abgekühle Krapfen mit der Bockbier-Likör-Creme mit der Backspritze befüllen.

Valentinstag

Valentinstags – Kuchenherzen

Zum Valentinstag nur das Beste für den liebsten Menschen auf der Welt!

Wir haben für Euch ein paar Rezepte zusammengestellt. Der Teig reicht für drei kleine Kuchenherzen:

Zutatenliste Teig: 50 g Butter, 140 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 50 ml Holled’Auer Bockbier-Likör, 100 g Mehl, 25 g Kakao, 2 gestr. TL Backpulver, 50 ml dunkles Bockbier, etwas Puderzucker.

Nehmt die Herzförmchen und fettet diese gut ein. Nun heizt den Backofen auf 180º C vor. Nehmt eine große Schüssel und gebt Zucker, weiche Butter, Salz, Ei und Bockbier-Likör in die Schüssel. Mit dem Quirl gut verrühren bis alle Zutaten eins sind und der Teig blasen bildet. Jetzt die restlichen Zutaten zum Teig geben. Alles gleichmäßig in die Förmchen geben und ca. 20 – 30 Min. backen. Nehmt die Kuchen aus dem Ofen und lasst diese abkühlen.

Wer jetzt einen Rührkuchen alleine möchte, ist bereits fertig. Einfach noch mit Puderzucker über streuen und genießen.

Wer von Euch kleine Herz – Törtchen machen will, hier die weitere Zutatenliste:

125 g Quark, 125 g Sahne, Sahnesteif, ½ P. (ca. 5 g) gemahlene Gelatine, und als rote Früchte: Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren oder eingemachte Kirschen. ¼ l Kirschsaft, Puderzucker, Tortenguss rot.

Herzkuchen in der Mitte durchschneiden, eine Hälfte in die Form zurückgeben und Butterpapier ca. 5 cm Streifen den Rand entlang legen, damit Ihr später den Kuchen gut aus der Form bringt.

Variante I (Bild links): Füllung: 50 ml Kirschsaft mit Gelatine in eine Tasse geben und diese ins kochende Wasserbad stellen. Ca. 10 Min. quellen lassen! Nun schlagt die Sahne mit Sahnesteif fest. Nehmt eine neue Schüssel, gebt Quark, Puderzucker nach Geschmack und die aufgelöste, lauwarme (nicht heiß) Gelatine bei. Gut umrühren. Jetzt 2/3 der steifen Sahne bei geben, nochmals gut umrühren und einen Teil der Früchte dazu geben. Gebt einen Teil in die erste Herzform und setzt darauf den Kuchendeckel. Stellt den Kuchen kalt.

Variante II (Bild rechts) Füllung genau so wie Variante I, jedoch ohne Kuchendeckel. Statt dessen lasst Ihr die Masse erkalten und gebt anschließend Früchte auf den Kuchen.

Variante III (Bild Mitte): Einfach nur den Kuchenboden (auch ganzer Kuchen möglich) in die Form geben und mit roten Früchten belegen.

Jetzt richtet Ihr den roten Tortenguss her! Nehmt dazu einen Topf, gebt ¼ l Kirschsaft, Tortenguss-Pulver und 1 EL Zucker bei. Alles gut umrühren und zum Kochen bringen. Nun vom Herd nehmen und über die Früchte geben. Auch die Variante I mit etwas Guss überziehen.

Lasst die Kuchen stehen, bis der Guss erkaltet ist. Nun könnt Ihr die Kuchen so belassen oder noch mit der restlichen Sahne und Früchten verzieren.

Tipp: Im Februar gibt es Regional am besten eingemachte Sauerkirschen. Hier könnt Ihr auch gleich den Saft verwenden. Himbeeren und Johannisbeeren könnt Ihr gut gefroren verarbeiten. Wenn Ihr gefrorene Erdbeeren wählt, dann am Besten gemixt mit in die Creme bzw. Tortenguss verarbeiten! (Achtung: Flüssigkeit die dadurch entsteht muss einberechnet werden, somit braucht Ihr dementsprechend weniger Saft)!

Wir servieren hier unseren Frauenversteher, der gut zu den kleinen Herztörtchen passt.

Hach, wer kann da schon widerstehen!

Kontakt

Holled'Auer Hopfen-Secco Manufaktur
Hildegard Heindl
Im Bäckerfeld 1
84072 Au i. d. Hallertau
Telefon 08752 9655
info@hopfen-secco.de

Veranstaltungen

  • Hallertauer Feste

    Hopfazupfer Jahrtag Scheyern

    14./15. August von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

    Hallertauer Hopfen-Siegelfest:

    21. August 2022 von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

    Hopfakranzlfest Rottenburg a. d. Laaber

    10. September 2022 13:00 - 02:00 Uhr und

    11. September 2022 von 9:00 Uhr - Abends